Zum Offline-Nachlesen am eBook Reader:

vorherige Seite <<

Um Punkt 06:00 Uhr läutet der Wecker, ruhig verstauen wir unser Waschzeug noch und dann schleichen wir uns wie Verbrecher aus dem Hotel. Das Frühstücks-Paket, das uns die Rezeptionistin gestern versprochen hat, besteht aus einem Instant-Kaffee-Sackerl und sonst nix, daher lassen wir den unberührt liegen. Außerdem hat sie uns gestern einen Weg beschrieben, der nicht so holprig sein soll. Keine Ahnung, was die für ein Auto fährt, das über die Schlaglöcher darüber schwebt. Egal, wir fahren im Schritttempo und können so den kleinen Hasen Guten Morgen sagen.

Es hat 12 Grad, solche Temperaturen hätten wir schon am Anfang der Woche gebraucht.

Langsam bricht der Tag an und mystisch drehen sich die Windräder im Sonnenaufgang. Schön anzusehen sind auch die Silhouetten der Hügel und der Olivenbäume. Die Häuser des weißen Dorfes Ardales schmiegen sich an den Hügel und strahlen im diesigen Morgenlicht. Die Wolken und Nebelschwaden lassen sich vom leichten Lüftchen tragen und es herrscht eine total friedliche Stimmung.

Es dauert nicht lange und es wird hell und glühend rot leuchtet die Sonne am Horizont und taucht die Umgebung in ein helles Orange. Dann erreichen wir die Vororte von Malága, biegen zu einer Tankstelle ein, wo wir das Auto füttern und für uns einen Kaffee mitnehmen. Den hätten wir uns schenken können, denn die Dame, die die Tankstelle gerade geöffnet hat, hat wahrscheinlich vergessen, die Kaffeemaschine durchzuspülen. Auf jeden Fall ist die braune Brühe nicht trinkbar und landet im Gulli.

Wir liefern unser Auto wieder bei der Vermietung ab und werden mit anderen Fahrgästen zum Flughafen gefahren. Die Beinfreiheit im Flieger ist super und dass unsere Koffer mit nach Hause fliegen, davon können wir uns überzeugen, als sie im Wagerl zum Gepäckladeraum fahren. Andalusien verabschiedet sich von uns wieder mit Regen, erst über den Wolken finden wir dann die Sonne, die wir den Großteil der Woche vermisst haben. Aber egal, es ist eine Woche voller Eindrücke gewesen und um mehr von dieser wunderschönen und reizvollen Gegend kennenzulernen, dafür muss man Wochen hier verbringen. Auf jeden Fall nehmen wir uns vor, wieder mal zu kommen und so einiges zu wiederholen und noch viel mehr kennenzulernen. Entonces, nos vemos pronto. 

Flugstrecke: Costa del Sol, Valencia, Barcelona, Nizza, Genua, Graz, Wien. In Österreich ist es sonnig und leicht bewölkt und laut Durchsage des Piloten hat es 11 Grad. Um 13:26 Uhr setzt der Flieger etwas unsanft auf und sind mehr als zwanzig Minuten früher als geplant in Wien.

vorherige Seite <<

Zum Offline-Nachlesen am eBook Reader: