vorherige Seite <<>> nächste Seite

Wir lassen es heute gemütlich angehen und fahren erst mal zum südwestlichen Ende der Stadt, zum Gantheaume Point. Auf Schautafeln gibt es Infos über den dort stehenden Leuchtturm und seinem ehemaligem Wärter, dem Leben im Wasser und der Vegetation. Außerdem wird erwähnt, dass auch dieser Platz eine heilige Stätte der Aborigines ist. Was wir hier vorfinden, kann man mit Worten gar nicht beschreiben. Der Kontrast vom tiefroten Gestein zum türkisblauen Meer und dem angrenzenden weißen Sandstrand ist einfach atemberaubend. Man hat von hier einen tollen Ausblick zum 22 km langen Cable Beach. Bevor wir aber auch dorthin einen Abstecher machen, genießen wir noch etwas diesen wunderschönen Platz.

Danach fahren wir ins Town Center, schlendern trotz der 36° durch die Gassen von Chinatown und sehen uns die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt an. Die Häuser sind im tropischen Stil mit Wellblechdächern erbaut. Edle Perlenläden wechseln sich mit Shops und Restaurants ab. Wir kommen beim Sun Pictures Kino vorbei, wo man in Liegestühlen unter dem Sternenhimmel sich einen Film ansehen kann. Einige Schritte weiter befinden sich drei lebensgroße Bronzestatuen, die an die Perlentaucher in den frühen Jahren des 20. Jhdt. erinnern. Wir machen es uns im Blooms Licensed Café & Restaurant gemütlich und bestellen lunch. Nach dem dauernden Campingessen schmeckt uns das Chicken Curry und der Salat mit Kürbis, Feta und Spinat ausgezeichnet. Dann schlendern wir die Gassen weiter. Aber Vorsicht, hier heißt es „Pedestrian give way to vehicles“ – da wird man schnell mal überrollt!

Wir fahren zum Campingplatz zurück und machen uns zu Fuß auf dem Weg zum Malcolm Douglas Crocodile Park. Der Krokodilschützer wurde berühmt durch viele Dokus im Fernsehen. Seit 1983 betreibt er diesen Park und da der Platz schon zu wenig geworden ist, hat er 16 km außerhalb der Stadt einen weiteren Wildlife Park gegründet. Es gibt hier neben dem Süß- und Salzwasserkrokodilen auch Alligatoren, Kängurus aller Arten und eine Menge Vögel zu bestaunen. Um 15:00 Uhr bekommen wir eine Führung durch den Park, mit Geschichten und Erklärungen und dabei werden die Krokodile gefüttert. Ist schon spannend, die riesigen, gefährlichen Tiere so nahe zu erleben. Der Guide holt zum Schluss noch zwei Krokodilbabies aus den Bettchen, die dann durchgereicht werden. Wenn sie so klein sind, dann sind sie ja richtig süß!

Kurz vor 17:00 Uhr verlassen wir den Park und spazieren nur einige hundert Meter weiter zum Cable Beach um uns dort den Sunset anzusehen. Leider ziehen immer mehr Wolken auf und verdecken die Sonne großteils. Trotzdem hinterlässt sie ein schönes Farbenspiel am Himmel.

vorherige Seite <<>> nächste Seite

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please leave these two fields as-is:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.