vorherige Seite <<>> nächste Seite

Heute stehen wir sehr bald auf, packen alles zusammen und schon nach kurzer Zeit sind wir on the road again! Das Fahren geht aufgrund des geringen Verkehrs relativ gut. Auch wenn man im Auto sitzt, kann man die schöne Landschaft, die es hier gibt, genießen.

Am frühen Nachmittag machen wir bei einem Rastplatz neben dem Bruce Highway Halt und kochen uns eine Kleinigkeit zu essen. Viele wunderschöne, bunte Vögel, darunter auch ein Laughing Kookaburra leisten uns beim Essen Gesellschaft. Als Belohnung bekommen sie von uns ein Stück vertrocknetes Brot, um das sie sich ordentlich streiten.

Weiter geht unsere Fahrt gen Süden; nur recht weit kommen wir nicht, denn nach ein paar Kilometern stecken wir plötzlich mitten in einem Stau fest. Da ist guter Rat teuer; sollen wir auch umdrehen, wie es viele vor uns tun, oder lohnt es sich zu warten. Sobald wir den Motor abstellen, schlägt die unbarmherzige Hitze Australiens zu. Die Klimaanlage unseres Autos funktioniert nur, wenn der Motor läuft! Als sich nach mehr als einer halben Stunde noch immer nichts bewegt, wird es uns zu heiß und auch wir machen kehrt und fahren den anderen Autos nach in eine unsealed road. Wir wissen natürlich nicht, wo wir herauskommen werden, aber besser als stehen. Die Stichstraße mit tiefen Schlaglöchern schüttelt uns ganz schön durch, aber führt zu unserer Freude nach einem kurzen Umweg wieder auf den Highway zurück. Von weitem können wir sehen, dass ein PKW in einen Truck (oder umgekehrt) gefahren ist; sieht echt schlimm aus. Mit gemischten Gefühlen, auch weil die Straße wieder gesäumt ist von vielen toten Tieren, setzen wir unsere Reise fort.

Nach einigen Tankstops und Klopausen kommen wir wie geplant gegen 03:00 p.m. in Gladstone an. Gladstone ist ein geschäftiger Industriehafen für Kohle und Aluminium. Touristisch ist nicht sehr viel los, aber von hier aus gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten zum südlichen Ende des Great Barrier Reefs.

Als wir – auf Anhieb gefunden – bei Sonja zu Hause ankommen, ist sie gerade dabei, ihren Swimmingpool einzulassen. Ah – kühles Wasser ohne Krokodile – juhu! Diesen nutzen wir dann auch gleich, um uns ein wenig abzukühlen. Danach stecken wir noch unsere Schmutzwäsche der vergangenen zwei Wochen in die Waschmaschine (Nase zuhalten!) und anschließend begebnen wir uns noch auf eine kleine Rundfahrt durch Gladstone.

Am Abend werden wir von Sonja mit einem tollen Barbecue verwöhnt. Es ist herrlich nach vielen Tagen Dosen- und Packerlessen so leckere Sachen zu uns zu nehmen! Vorspeise: King Prawn Scampi mit Dip; zur Hauptspeise: Steak mit Kürbis und Süßkartoffeln und dazu noch scharfe Mango-Hühnerspießchen; und dazu das köstliche Victoria Bitter. Wir sind zum Zerplatzen voll und todmüde, als wir ins B e t t !!! fallen.

vorherige Seite <<>> nächste Seite

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please leave these two fields as-is:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.