vorherige Seite <<>> nächste Seite

Spät und müde erwachen wir. Nach dem Frühstück geht’s retour auf den Weg nach Alice Springs.

Was für ein Glück wir mit dem Wetter gestern gehabt haben, stellt sich im Laufe der Fahrt heraus. Es wird nach anfänglichem schönen Wetter zunehmend bewölkt und stark windig. Erst bleiben wir noch öfter stehen, denn wir wollen noch so vieles auf Bildern festhalten; die schöne, rote Erde, die verbrannten Büsche oder ein paar Wüstenblumen, wie den violetten Schwarzwurz. Auch prächtige Exemplare der Desert Oaks (Wüsteneichen) glänzen in der Sonne. Dank der Nadelform der Wüsteneichen verdunstet weniger Wasser als bei herkömmlichen Blättern, was dem Baum auch ein Überleben in trockenen Gebieten ermöglicht. Selten werden diese Bäume jedoch höher als zehn Meter.

Kurz nach 03:00 p.m. erreichen wir Alice Springs, wo wir uns erst einmal im Motel einquartieren. Danach bringen wir das Auto zurück (diesmal gibt es zum Glück keine Beanstandungen – das Kabel haben wir ja mit Zange und Feile repariert)

Nach einem zweistündigen Gesundheitsschlaf packen wir zum letzten Mal unsere Taschen und Rucksäcke zusammen. Danach gehen wir eine kleine Runde spazieren. Nur allzu weit kommen wir nicht, denn der Campingplatz grenzt an einen steinigen Abhang und von dort hüpfen eine Menge Rock wallabies herunter. Diese wissen, dass sie von den Touristen gefüttert werden und so betteln sie natürlich nach Futter. Wir besorgen uns noch schnell zwei Sackerl mit Spezialnahrung an der Rezeption und versuchen, die hungrigen Geschöpfe satt zu bekommen. Mittlerweile sind noch andere Camper herangekommen und erfreuen sich auch an den süßen, kleinen Geschöpfen, die gar nicht genug bekommen können. Während ich eines füttere, kratzt mich ein anderes von hinten am Arm “ich will auch etwas…“. Ein anderes kann es nicht mehr erwarten, bis es an die Reihe kommt, und steckt das ganze Kopferl in den Sack! Wir zählen 28 Wallabies, die teilweise sehr zerzaust aussehen, weil sie gerade ihr Fell wechseln.

Das ist echt ein toller Abschluss des Tages und auch des gesamten Urlaubes.

vorherige Seite <<>> nächste Seite

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please leave these two fields as-is:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.