vorherige Seite <<>> nächste Seite

Der heutige Tag beginnt ein wenig spektakulär, denn wir checken aus dem Hotel aus und werden zum Airport zu Hertz gebracht. Wir wollen unser neues Zuhause für die nächsten 4 Wochen beziehen! Doch wir erkennen schnell: Hertz ist nicht gleich Hertz. Wir waren beim Verleih für PKS. Für Campervans gibt es wiederum eigene Stationen. Also nehmen wir wieder ein Taxi retour nach Cairns – diesmal zum richtigen Hertz.

Nach Abwicklung aller Formalitäten ist kurz nach 10:00 a.m. die Autoübergabe vollbracht und die Reise in Richtung Mossman kann losgehen.

Auf dem Captain Cook Highway führt uns die Route entlang der Küste vorbei an Mangrovenbäumen und vielen Termitenbauten bis Port Douglas. Dann geht es ins Landesinnere bis Mossman in den Daintree Nationalpark.

Voller Tatendrang machen wir auch gleich eine kurze Wanderung durch den Regenwald. An der Mossman Gorge sehen wir den Leuten zu, die im Adeline Creek baden. Wir marschieren weiter und können außer einigen blauen Ulyssesfaltern und Vögeln sonst keine Tiere entdecken. Dafür bewundern wir viele riesige Bäume mit prächtigen Brettwurzeln. Es fällt uns auf, dass die Trockenheit auch hier nicht Halt gemacht hat, denn der Wanderweg ist so staubig, dass er teilweise nicht mehr zu sehen ist – wir haben uns auch einmal kurz verirrt.

Trotzdem ist es ein Erlebnis, die komplett andere Vegetation zu bestaunen: die Brettwurzeln, die Lianen, die verschiedensten Palmen,….

Obwohl fast keine Sonne durch das dichte Blattwerk durchdringen kann, läuft uns der Schweiß wie in Bächen von der Stirn und das T-Shirt ist zum Auswinden nass! Die extrem hohe Luftfeuchtigkeit macht uns immer noch ordentlich zu schaffen.

Am späten Nachmittag suchen wir uns einen Campingplatz, kaufen Vorräte und räumen das Auto ein. Um 06:30 p.m. gehen wir duschen. Als wir nach ca. 15 Minuten zurückkamen, ist es stockdunkel! Weil sich die Moskitos sofort auf uns stürzen, müssen wir ins Auto klettern und den Abend dort verbringen. Wir fragen uns bald, wozu wir uns überhaupt gewaschen haben, denn wir schwitzen wie in der Sauna, obwohl alle Fenster offen sind. Das kann ja eine heitere Nacht werden (und noch viele andere werden folgen)!

vorherige Seite <<>> nächste Seite

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please leave these two fields as-is:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.