Zum Offline-Nachlesen am eBook Reader:

>> nächste Seite

Beim Durchblättern der Gartenzeitung „Mein schöner Garten“ fesselt mich eine Seite mit dunkelgrünen Wacholderbüschen inmitten einer fast durchgängig rosaroten Fläche. Wow, das ist ja umwerfend schön, da müssen wir hin. Die Lüneburger Heide! Sie blüht von Mitte August bis Mitte September, das ist ja genau unsere Reisezeit – na wunderbar.

Einige Klicks im Internet und die Lust ist geweckt auf blühende Heide, wollige Heidschnucken, reetgedeckte Bauernhäuser, Bienenhonig, Wälder, Wassermühlen, Hügelgräber, hübsche kleine Städte und Dörfer mit ihren hübschen Fachwerkhäusern und, und, und…

Die Lüneburger Heide ist die größte Heidelandschaft Deutschlands und erstreckt sich zwischen Bremen, Hannover und Hamburg. Sie ist durch das Eingreifen des Menschen in die Natur entstanden, um Ackerland zu schaffen und den Holzbedarf zu decken. Nach der Rodung eroberte Heidekraut die wenig fruchtbaren und trockenen Flächen und die Heidschnucken leisten noch heute ihren Beitrag dazu, dass sich kein Baumbestand breit macht.

>> nächste Seite

Zum Offline-Nachlesen am eBook Reader:

Ein Gedanke zu „Lüneburger Heide

  • 29. März 2018 um 07:14
    Permalink

    Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Wir waren neulich mit einer Busreise in Itzehoe. Die Lüneburger Heide ist schon eine schöne Gegend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please leave these two fields as-is:

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.